Am 13.05.2017 haben die Gemeindemitglieder die aktuelle Ausgabe des Gemeindeblattes erhalten.

1. Der Vorstand und die Sprecher der Gemeindevertrettung

Auf der Seite fünf sind vier Vorstandsmitglieder abgebildet. Sie appellieren an die Gemeindemitglieder wählen zu gehen.

Die Vorstandsmitglieder bedanken sich bei den potenziellen Wählern: „Danke auf eine gute Zukunft…“. Die Damen und Herren sind noch nicht gewählt, aber die Zukunft in der Gemeindeführung wird von denen nicht bezweifelt.

Man konnte über ein folgendes Phänomen sprechen, wenn die Anzahl der neuen Kandidaten ein potenzielles Gefährt darstellt, werden alle Ressourcen der Gemeinde zum Wohle des Vorstandes eingesetzt.

Das Foto wurde wahrscheinlich am 3.05.2017 gemacht

2. BUS-SHUTLE

Seite vier. Wie auch Jahre zuvor werden die Busse organisiert. Diese technischen Informationen tragen auch die Namen der Vorstandsmitglieder. Man könnte vermuten, die Damen und Herren haben es bezahlt.

 

3. Dr. Rado auf dem Deckblatt

An der sechsten Seite appelliert der Wahlausschuss an Wähler: Nutzen Sie Ihr Wahlrecht und setzen Sie Ihre Stimmen ein!

 

Auf dem Deckblatt (Deckblatt!!!) unterschreibt Dr. Rado den Appell des Wahlausschusses.

Hier wird der gleiche Wahlaufruf abgebildet, wie auf der Seite 6.

- Wer gibt ihm das Recht, im Namen des Wahlausschusses zu sprechen?
- Wer gibt ihm das Recht, im Namen allen Kandidatinnen und Kandidaten zu sprechen?

Nicht zu vergessen, ein Deckblatt einer Zeitschrift ist die teuersten und begehrteste Werbeflächen. Herr Dr. Rado hat diese Werbefläche gekauft (und nach eigenen Angaben 525,- Euro dafür bezahlt), wurden die anderen Kandidaten über die Möglichkeit unterrichtet?

 

4. Das Gemeindeblatt kommt mehr als eine Woche früher als üblich.

In diesem Monat ist die Mai-Ausgabe zirka zehn Tagen früher erscheinen. Am 13.05.2017 war die Zeitschrift in den Briefkasten, akkurat eine Woche vor der Wahlen (21.05.2017). Meinen Sie, dass es sich dabei um eine Absicht handelt? Nein, nein, nein, es ist reiner Zufall.

Aus dem Impressum des Gemeindeblattes: Das Gemeindeblatt erscheint jeweils zum 25. eines Monats.

Redaktionsschluss der letzten sieben Monaten:

— Redaktionsschluss am 8. Mai 2017
— Redaktionsschluss am 16. April 2017
— Redaktionsschluss am 17. März 2017
— Redaktionsschluss am 17. Februar 2017
— Redaktionsschluss am 15. Januar 2017
— Redaktionsschluss am 14. Dezember 2016
— Redaktionsschluss am 16. November 2016

Wie man sieht, erscheint die Gemeindezeitung sehr pünktlich. Immer noch ein Zufall?

Die Juni-Ausgabe wurde am 29.06.2017 zugestellt. Redaktionsschluss am 19. Juni 2017

 

Fazit

Selbstverständlich sind die beschriebenen Punkte keineswegs die Beispiele eines Verstoßes gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung aller Kandidaten und Amtsmissbrauch.

Derjenige, der behauptet, dass eine der grundlegenden demokratischen Prinzipien die Gleichheit der Chancen für alle Kandidaten bei den Wahlen ist, ist gewiss ein Putin-Agent.

Ich habe ein Vorschlag für diejenige, die meinen, dass unser Vorstand das Beste war, das Beste ist und das Beste beleibt. Man sollte die Satzung so anpassen, dass die Position des Ehrenvorstands (oder Ehrenvorsitzende) eingeführt wird. Der Ehrenvorstand wird nicht mehr gewählt. Die Mitgliedschaft im Ehrenvorstand kann nur durch den Tot erlöscht werden. Ich schlage vor, die Herren Dr. Michael Rado und Ebi Lehrer zum Ehrenvorstand zu ernennen.

Lieber Mitglieder der Synagogen-Gemeinde Köln,

ich bin kein Kandidat in der Gemeindevertretung und ich möchte nur eins: bei den Wahlen soll jedem Kandidat gleiche Chancen gewährt werden. Der Vorstand nutzt immer wieder die Ressourcen der Gemeinde in eigener Interesse.

Was mich aber in dieser Situation am meistens enttäuscht, ist schweigende Mehrheit, sogar unter den Kandidaten. Wenn Sie die eigene Interessen nicht verteidigen können und vertreten können, wie können meine Interessen vertretten und verteidigen?

Gehen aus Ägypten, verlassen Sie die Sklaverei, seien Sie frei, denken Sie frei, entscheiden Sie frei….